Angebot anfragen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Das Angebot ist für Sie selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Kreuzverband

Während früher häufig Klinkerfassaden auch im sogenannten Kreuzverband erstellt wurden, sind diese heute eher selten geworden, die meisten Gebäude werden heute im Wilden Verband oder im Läuferverband verklinkert. Wer allerdings seiner Immobilie einen Hauch von Individualität und Außergewöhnlichkeit verleihen möchte, findet im Kreuzverband eine Option, sich dezent von der Masse hervorzuheben. Verbreitet findet man den Kreuzverband heute noch bei Gebäuden im Landhausstil. Grundlegende Struktur ähnelt dabei dem Blockverband, in den Details gibt es allerdings wichtige Unterschiede.

Abwechselnde Schichten aus Läufern und Bindern / Köpfe

Charakteristisch für ein Mauerwerk im Kreuzverband ist der schichtweise Wechsel zwischen Läufern und Bindern / Köpfen. Im Unterschied zum Blockverband, der ebenfalls auch wechselnden Läufer- und Binderschichten besteht, werden hier die Läufer noch um jeweils um eine halbe Steinlänge versetzt. Entsprechend wiederholt sich die Struktur erst alle vier Schichten. Das namensgebende Kreuz aus dem Kreuzverband wird dabei immer einem Läufer und zwei Bindern gebildet.

Kreuzverband besonders im Landhaus-Stil und historischen Gebäuden zu finden

Während heute viele moderne Gebäude eher im Wilden Verband oder dem günstigen Läuferverband verklinkert werden, wird der Kreuzverband bei Immobilien im Landhausstil genutzt. Auch früher fand der Kreuzverband bei vielen Bauherren großen Anklang, so dass zahlreiche historische Gebäude diese Art des Mauerwerksverbands besitzen. Nichtsdestotrotz greifen auch heute noch Liebhaber – insbesondere, wenn man mit der eigenen Immobilie einen eigenen Stil verwirklich möchte, wird der Kreuzverband oftmals in die engere Wahl genommen.

Kosten einer Klinkerfassade im Kreuzverband

Die Kosten einer Klinkerfassade sind bei der Wahl des passenden Mauerwerksverbands ein Kriterium, das nicht außer Acht gelassen werden darf. Im Vergleich zu den relativ einfach und schnell zu erstellendem Läuferverband ist ein Kreuzverband immer mit erhöhtem Aufwand verbunden, so dass man für das Vermauern etwas mehr Budget einplanen sollte. Gleichzeitig eignen sich im Prinzip alle Klinkerformate für den Kreuzverband, wobei man typischerweise eher auf klassische Formate zurückgreift bzw. den Klinkern im Normalformat / Waaldickformat. Langformate werden beim Kreuzverband eher selten gewählt.

Kreuzverband – ideal für klassische Klinkerformate

Bei der Wahl des passenden Klinkers für einen Kreuzverband greifen Bauherren typischerweise zu den klassischen Klinkerformaten. Gerne werden Verblender im Normalformat oder Waaldickformat gewählt. Auch das Reichsformat oder das Oldenburger Format werden häufig für den Kreuzverband genommen, hier wird der historische Bezug nochmal unterstrichen.

Handform- und Ringofen-Klinker passen perfekt

Analog zu den oben beschriebenen, eher klassischen Klinkerformaten, sind in Bezug auf die Herstellungsverfahren von Klinkern die traditionellen Methoden eine ideale Kombination zum Kreuzverband als Mauerwerksverband – unterstreichen sie doch den historischen und gleichzeitig individuellen Charakter der Immobilie. Die typisch unregelmäßige Oberflächenstruktur prägen dabei jeden einzelnen Klinkerstein aus dem Handform-Verfahren und ebenso aus dem heute nur noch selten zu findenden Ringofen-Verfahren. Die Verwendung derartig ausdrucksstarker Verblender für die Klinkerfassade, die dann noch in einem exklusiven Mauerwerksverbund wie dem Kreuzverband verarbeitet werden, resultiert in einem sehr stimmigen und einzigarten Gesamtarrangement.

Zuletzt angesehen