Angebot anfragen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Das Angebot ist für Sie selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Klinker & Verblender im Alten Reichsformat

Klinkersteine im Alten Reichformat (abgekürzt ARF) sind echte Raritäten, denn nur noch wenige Klinker-Hersteller produzieren Klinkersteine in diesen Maßen. Von den Maßen und der Optik ähneln die ARF-Klinker den Normal- bzw. Dünnformatklinkern, sind aber etwas länger. Aufgrund der Seltenheit dieses Formats, das Reichsformat gehört zu den historischen Ziegelformaten, kann man mit Klinkern im Alten Reichsformat einer Immobilie eine ganz besondere Erscheinung geben bzw. den eigenen Geschmack abseits vom Mainstream zum Ausdruck bringen. Häufig findet man dieses historische Klinkerformat an Gebäuden im rustikalen Stil.

Maße und benötigte Anzahl von Klinkern pro m² im Alten Reichsformat

Klinkersteine im Alten Reichsformat haben Abmessungen von 250 x 120 x 65 mm (L x B x H), sind also etwas länger und höher als Dünnformat-Klinker (DF), aber nicht ganz so hoch wie bspw. Klinkersteine im  Normalformat (NF). Wenn man sich für Steine im Alten Reichsformat entscheidet sollte man ca. 51  Steine pro Quadratemeter Fassadenfläche rechnen, wobei die gängigen Verschnittmengen etc. schon mit einberechnet sind und sich die Anzahl auf norm- und zulassungsgerechtes Mauerwerk bezieht. Neben den Wunschklinkern haben auch Fugenbreite und gewählter Mauerwerksverband Einfluss auf die tatsächlich benötigte Anzahl von Klinkern, so dass man hier immer die individuellen Gegebenheiten mit einbeziehen sollte. Durch die vergleichsweise geringe Zahl von Klinkern pro Quadratmeter liegen die Nebenkosten wie das Mauern und Verfugen bei Steinen im Alten Reichsformat niedriger als bei vielen anderen Klinkern (je höher die Anzahl der Steine pro QM, desto höher sind auch die Kosten für das Mauern und Verfugen; alle Details für die Gesamtkosten einer Klinkerfassade erhalten Sie hier). Die DIN 1053 gilt für alle Klinkersteine, also ebenso Klinkersteine im Alten Reichsformat, so dass die Vorgaben für Festigkeit, Wasseraufnahmen uvm. entsprechend fixiert sind. Einen Überblick über alle Klinkerformate und weitere Details dazu finden Sie hier: Klinker-Formate im Überblick.

Die optimale Wahl für Restaurierungen und Sanierungen

Klinkersteine im Reichsformat haben sich in den letzten Jahren zu einer echten Rarität entwickelt. Nur noch wenige Klinkerhersteller haben dieses Klinkerformat im regulären Sortiment, dabei steigt die Nachfrage immer mehr: Einerseits kann man mit Reichsformat-Klinkern auch neuen Gebäuden eine historische Anmutung geben – ein Wunsch, den zuletzt auch junge Bauherren immer häufiger pflegen. Gleichzeitig werden vielerorts alte Gebäude saniert und die Klinkerfassade restauriert, wo Reichsformat-Klinker zum Einsatz kommen.

Neuen Gebäuden eine historische Atmosphäre verleihen

Moderne Architektur und dennoch auf Tradition nicht verzichten wollen – diese auf den ersten Blick widersprüchlichen Wünsche haben viele Bauherren. Die Verbindung zum Altbewährten macht auch bei den Immobilien nicht Halt und so suchen immer mehr zukünftige Hausbesitzer nach Möglichkeiten, der neuen Immobilie dennoch einen Hauch von historischer Anmutung zu verleihen. Mit Klinkersteinen im Reichsformat gelingt genau dies: Nach neusten Methoden und Herstellungsverfahren produziert bieten diese Fassadenklinker dennoch eine gelungene und dezente Verbindung zur traditionellen Klinker-Bauweise, ohne altbacken zu wirken und werden daher zum Beispiel für Landhäuser verwendet.

Restaurierung und Sanierung von Klinkerfassaden

Sind Kirchen oder andere historische Gebäude in die Jahre gekommen, sind Restaurierungen und Sanierungen der Fassaden eine häufige Notwendigkeit, um die Gebäude zu erhalten und den alten Glanz wiederherzustellen. Um möglichst originalgetreu die Optik der Klinkerfassade zu rekonstruieren und oftmals auch aus Auflagen des Denkmalschutzes kommen dann Klinkersteine in den alten Formaten zum Einsatz. Das Reichsformat gehört zu den Klinkerformaten mit langer Tradition und gehört daher zum festen Repertoire, wenn es um die Restaurierung und Sanierung von Fassaden historischer Gebäude geht.

Zuletzt angesehen