Angebot anfragen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Das Angebot ist für Sie selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Farben von Klinkern

Klinker gibt es in den schönsten Farben, die wir kennen. Warme Sandfarben, mediterrane Terrakottatöne,  lebendiges Gelb, Grau in den verschiedensten Nuancen, Schwarz, erdiges Mocca, interessante Blauschattierungen sowie klassisches Rot und Rot-Orange.
All diese Farben sind natürlichen Ursprungs. Klinker bestehen aus Schamotten, Feldspäten, Tonmineralien und blauem Ton und werden bei sehr hohen Temperaturen von 1200°C gebrannt. Und genau das erklärt auch die Farbgebung des Klinkers. Sowohl die chemisch-mineralogische Zusammensetzung des Tons und der Anteil der enthaltenen Mineralien als auch das Sintern, der Brennvorgang, haben Einfluss auf die Klinkerfarbe.

Die Natur bestimmt die Farbe
 der Klinker

Für die Herstellung von Klinkern bzw. Klinkersteinen werden Tonerden bzw. Lehm abgebaut, später erfolgt die die Beigabe von beispielsweise Tonmehl, was die Farbe des Klinkersteins beeinflusst. Natürlich und authentisch bleibt sie aber dennoch, und so ist die Verwendung von Klinkersteinen immer ein natürliches Zusammenspiel mit der Natur, dem Garten und der natürlichen Umgebung. 
Egal, ob helle Gelb- und Orangetöne, ob Beige, Rot in all seinen Schattierungen oder dunkle Sortierungen – Klinkerfarben sind in der Regel voll und ganz natürlich. Selbst so genannte Zuschlagstoffe kommen fast immer ohne Chemie aus. Das Kalzium im Ton ist beispielsweise für Gelbtöne verantwortlich, und die Intensität der Rot-Nuancen wird vom Eisengehalt des Tons bestimmt. 



Die natürliche Farbvielfalt entsteht beim Brennvorgang


Beim Sintern, dem Brennen bei sehr hohen Temperaturen, verschließen sich die Poren des Tons, was garantiert, dass es das natürliche Material nachfolgend nicht mehr ausbleicht, sich nicht mehr verfärbt und nicht weiter ausblutet. Klinkersteine behalten ihre natürliche Farbe, sie sind quasi, solange sie bestehen, farbecht. Die natürlichen keramischen Farben sind darüber hinaus auch lichtecht. Selbst bei intensivster Sonneneinstrahlung verändern sie sich nicht. Beim Brennen wird durch lokale Überhitzungen und Reduktion von Sauerstoff zudem die Farbgebung festgelegt. Auch die Setzweise der Ziegel ist dabei von Bedeutung. Mitunter entstehen so stark nuancierte und gesinterte Brände. 

Jeder Brennvorgang erzeugt Unikate

Klinkersteine sind keine sterile Massenproduktion bei der ein Steine zu 100% dem anderen gleicht - ganz im Gegenteil: Durch die natürlichen Ausgangsmaterialien, die Setzweise der Ziegel, minimale Temperaturschwankungen beim Brennvorgang und viele weitere Faktoren wird die Optik des späteren Klinkersteins beeinflusst. Genau das macht den Charme des Klinkers ja aus: Er verleiht jeder Immobilie Individualität, macht eine Fassade interessant und bietet immer wieder Möglichkeiten, neue Details zu entdecken. 

Der Tradition verpflichtet: Kohlebrand


Einst, in den historischen Klinkermanufakturen, wurden die Brennöfen mit Kohle befeuert. Die Klinkersteine waren also dem Kohleabrieb ausgesetzt, was für Kohlebrand auf den Oberflächen sorgte. Heute führen die Hersteller die Tradition mit neuer Technik fort. Altes Handwerk – modern interpretiert. Das Ergebnis sind authentische Verfärbungen mit Kohlebrand-Charakter oder Schmauch- bzw. Rußspuren auf der Oberfläche des Steins. 

Rot, Braun, Anthrazit, Grau und Weiß - die beliebtesten Farben bei Klinkern

Durch die Herstellungsverfahren und natürlichen Rohstoffe bei der Produktion von Klinkersteinen gibt es eine große Farbvielfalt zur Auswahl, so dass den individuellen Wünschen genüge getan werden kann. Neben den Klassikern in Rot und Braun haben sich in den letzten Jahren bei vielen Kunden immer mehr auch Anthrazit / Schwarz, Grau und Weiß zu beliebten Farben entwickelt, die insbesondere bei modernen und eleganten Wohn- und Geschäftsgebäuden zum Einsatz kommen.

Die Farbe Rot - seit vielen Jahren der Klassiker

Rote Klinkersteine gehören seit Jahrhunderten zu den Favoriten für die Verblendung von Immobilien und sind immer noch die am weitesten verbreitete Klinkerfarbe der führenden Hersteller. Insbesondere für klassische und rustikale Immobilien werden rote Klinkersteine genutzt, denn der Rohstoff Ton bildet zumeist beim Brennen wunderbare Rottöne aus, ohne das weitere Beimischungen notwendig sind. Gleichzeitig sind rote Klinker aber keineswegs altbacken oder langweilig - ganz im Gegenteil: Keine andere Klinkerfarbe weiß mit einem so breiten Spektrum der Farbnuancen zu überzeugen, wie die Exemplare in Rot.

Die Farbe Braun - verleihen einen natürlichen Charakter 

Braun ist die typische Farbe der Natur - und genauso verhält es sich mit braunen Mauerklinkern. Wird eine Fassaden mit braunen Steinen verklinkert, erzeugt das sofort eine naturnahe Atmosphäre und schafft einen echten Wohflühleffekt für die ganze Immobilie. Auch die helleren Braun-Töne (wie Sand oder Beige), die man viel im mediterranen Raum antrifft, bieten die Möglichkeit, fast schon ein Urlaubsgefühl hervorzurufen, oftmals verbunden mit dem Gelassenheit, Ruhe und der Erholung vom Alltag, die man sonst nur am eigentlichen Urlaubsort erfährt. 

Die Farbe Anthrazit - modern und trotzdem zeitlos

In den letzten Jahren haben sich Verblender und Klinkersteine in Anthrazit, Schwarz oder anderen dunklen Farben bei vielen Hausbauern zu Favoriten entwickelt. In Kombination mit dem richtigen Klinkerformat, den passenden Herstellungsverfahren und natürlich der entsprechenden Architektur der Immobilie schaffen anthrazitfarbene Mauersteine einen modernen Charakter, der aber gleichzeitig keinerlei Trend unterworfen ist. Die Verbindung aus Moderne und Zeitlosigkeit schaffen anthrazitfarbene Klinkersteine wie nur wenig andere Alternativen.  

Die Farbe Weiß - die Basis für wunderbare Arrangements

Helle und sogar weiße Verblender und Mauersteine ermöglichen anders als die anderen Klinkerfarben ganz neue Möglichkeiten im Zusammenspiel mit den anderen Außenfarben, die eine Immobilie prägen: Welche Farben haben die Fenster? Welche Dachziegeln wählt man aus? Wir werden Regenrinnen gestaltet? Und die Haustür? Weiße Klinker lassen die Farbwahl für die anderen Komponenten wesentlich in den Vordergrund treten und bieten damit die perfekte Basis für ein wunderbar orchestriertes Arrangement. Ob modernes, elegantes, klassisches oder rustikales Arrangement - weiße Klinker bieten alle Optionen, die man als Bauherr plant. Gleichzeitig bieten weiße Klinker eine weitere Eigenschaft, die bei vielen Kunden in den letzten Jahren verstärkt in den Vordergrund rückt: Durch die helle Farbe heizen sich Immobilien mit einer hellen oder weißen Fassade wesentlich weniger auf, als bspw. dunkle oder anthazitfarbene Häuserfassaden.

Die Farbe Grau - Eleganz durch die Reduktion auf das Wesentliche

Schlägt man einem zukünftigen Hausbesitzer einen Klinkerstein in Grau vor, erntet man zuerst schnell ungläubige Blicke. Ist ein grauer Klinker nicht zu bieder oder langweilig? Kommt der Stein durch diese Farbwahl dann überhaupt noch zur Geltung? Sieht das nicht sehr steril aus? Diese und viele weitere skeptische Fragen werden häufig gestellt - diese Vorurteile gegenüber grau verklinkerten Immobilien ist aber alles andere als gerechtfertigt. Klinkersteine in Grau haben eine beeindruckende Eleganz ohne sich in den Vordergrund zu schieben. Sie unterstützen eine interessante Architektur genau durch die Reduktion auf das Wesentliche und eine angenehme Zurückhaltung und erst dadurch kann die Immobilie als Ganze wirken - ohne dass die komplette Aufmerksamkeit auf einen intensiv und auffällig gefärbten Klinkerstein fokussiert wird.

Engoben und Dämpfung sogt für Nuancen und Farbeffekte

Während die Grundfarbe eines Klinkers stark von dem Basismaterial abhängt, werden die feinen Details der späteren Optik von Zugaben wie Engoben und speziellen Behandlungsmechanismen, wie dem Dämpfen, erreicht. Diese weitere Veredelung sorgt für die Unverkennbarkeit und Individualität jeder Brennung.

Engoben sorgen für Farbnuancen

Engoben sind dünnflüssige Tonmineralien zur Einfärbung. Es kann es sich um Schicker handeln, es gibt jedoch auch Mischformen zwischen Schlicker und Glasur. Mit ihnen können ganz besondere Farbnuancen hervorgerufen werden. Sie verbinden sich beim Brennen mit der Oberfläche und können dem Verblender einen schönen Glanz verleihen, was im richtigen Lichteinfall für wundervolle Farbspiele sorgt. 

Gedämpfte Ziegel sind Basis für beeindruckende Farbeffekte

Beim Dämpfen werden bereits fertig gebrannte Ziegel auf 900 bis 1.000°C erhitzt und danach zum Abkühlen einer sauerstofffreien Atmosphäre ausgesetzt. Das sorgt für beeindruckende Farbeffekte bei den Steinen. Denn dadurch, dass den Tonmineralien Sauerstoff entzogen wird, erhält der Verblender seine gräulich bis bläuliche und schwarze Farbe. 

Mit der Farbe spielen und damit der persönlichen Note Ausdruck verleihen

Graue, bläuliche bis schwarze Klinker haben einen modernen Charakter und unterstreichen den modernen und eleganten Stil, während die klassischen Rot- und Rot-Orange-Töne Wärme verbreiten und viel im klassischen und rustikalen Stil verwendet werden. Terrakotta, Beige oder Sand erinnern als den sonnigen Süden und verleihen der Immobilie einen mediterranen Charakter. Ocker, Beige und Mocca wirken nostalgisch, heimelig. Klinker bieten eine Farbvielfalt, mit der Sie Ihre ganz persönliche Note – in Verbundenheit zur Natur – zum Ausdruck bringen können.

Zuletzt angesehen