Angebot anfragen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Das Angebot ist für Sie selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Die Wirkung der Fugen

Die Gesamtwirkung einer Fassade wird von vielen einzelnen Punkten beeinflusst und neben der Wahl der passenden Klinker sind die Fugen ein entscheidender Faktor, der bei Gestaltung der Fassade häufig außer Acht gelassen oder dem zumindest nur eine unwesentliche Bedeutung beigemessen wird. Dabei gibt die Fugengestaltung dem Erscheinungsbild den letzten Schliff. So wirkt sich sowohl die Farbe als auch die Tiefe der Fugen darauf aus, wie die Klinker-Fassade auf den Betrachter und die Bewohner eines Hauses wirkt. Die richtige Fugenarbeit ist quasi das i-Tüpfelchen auf dem großen Ganzen Ihres Bauvorhabens. Nutzen Sie auch diese Möglichkeit, Ihrer Persönlichkeit Ausdruck zu verleihen. Breite, Tiefe und Farbe der Fugen verändern eine Häuserfassade bei einem immergleichen Klinker so entscheidend, dass hier eine Abstimmung unabdingbar ist.

 Helle Fuge 
 helle Fuge - BK-114-115-NF
   dunkle Fuge - BK-114-115-NF

 

Die Fugenbreite von Stoß- und Lagerfugen

Bei der Wahl der Fugenbreite muss als erstes zwischen Stoß- und Lagerfugen unterschieden werden. Die Lagerfugen sind die horizontal zwischen den Klinkern liegenden Fugen und haben zulässige Dicken von 7mm bis 17mm, während die Stoßfugen vertikal zwischen den Steinen und für die Dicken von 5mm bis 20mm erlaubt sind. Schon an diese Werten kann man gut erkennen, wie groß die Unterschiede sind, die man mit der Wahl der passenden Fugenbreite erreichen kann. Neben dem persönlichen Geschmack wird die Fugenbreite natürlich auch in Abhängigkeit vom Klinkerformat gewählt - dünne und längliche Klinkerformate gehen häufig auch eher mit schmalen Lager- und Stoßfugen einher, während bei größeren Steinen breiteren Fugen gearbeitet wird. Alle Informationen zu Wirkung der Fugenbreite finden Sie hier: Die richtige Wahl der Fugenbreite.

Achten Sie auf die Tiefe der Fugen

Mit der Fuge können Sie zunächst einmal kleine Unregelmäßigkeiten, die sich durch die Maßtoleranzen der natürlichen Klinker ergeben, ausgleichen. Während Sie bei Fliesen in der Gestaltung der Fugenbreite frei sind, gilt es bei Klinkern, normativ festgelegte Fugenmaße einzuhalten. Schließlich kommt den Fugen neben der optischen Wirkung vor allem eine konstruktive Funktion zu. Stoßfugen übereinanderliegender Schichten müssen beispielsweise versetzt sein, und die Klinker einer Schicht müssen in ein- und derselben Höhe vermauert sein.

Fugen bieten viel Spielraum für Individualität in der Gestaltung

Zwar stehen die statischen Anforderungen bei der Fugengestaltung an erster Stelle, sie lassen aber dennoch genügend Spielraum, um in der Gestaltung seine Individualität zum Ausdruck zu bringen. 
Eine faszinierende Licht-Schatten-Wirkung erzielen Sie durch tief verlegte Fugen. In diesem Fall betont die Fuge zudem die Struktur der Klinker. Fugen, die bündig mit der Klinkeroberfläche abschließen, können im Gegensatz dazu keinen Schatten werfen. Das bedeutet, sie intensivieren die Flächenwirkung der Verblender.
Übrigens: Stoßfugen werden in der Regel in einer Stärke von 10 mm und Lagerfugen in einer Stärke von 12 mm ausgeführt.

Auch die Fugenfarbe spielt eine Rolle

Nicht nur, ob die Fuge glatt oder rau, zurückgesetzt, vorspringend oder mit der Klinkeroberfläche abschließend ausgebildet ist, spielt für die Fugenwirkung eine Rolle. Auch die Auswahl der Fugenfarbe hat großen Einfluss auf die optische und architektonische Wirkung Ihres Hauses.

Kontrast zwischen Fugen und Klinkersteinen

Merken sollten Sie sich vor allem folgende einfache Grundregel: Je stärker Sie den Kontrast zwischen Fuge und Klinkerstein wählen, umso stärker betonen Sie das Fassadenraster. Im Umkehrschluss lassen Sie die Natürlichkeit der Klinkersteine umso stärker wirken, je geringer Sie den Farbunterschied zwischen Fuge und Verblender wählen.

Sanierung der Fuge - so schaffen Sie eine vollkommen neue Fassadenoptik

Klinkersteine halten über die gesamte Lebensdauer einer Immobilie und nicht wenig verklinkerte Häuser haben Jahrhunderte überlebt, ohne dass ein  Stein gewechselt werden musste. Gleichwohl kann es sein, dass die Fugen zwischen den Klinkersteinen über die Jahrzehnte hinweg ausgewaschen werden oder aus anderen gründen erneuert, vielleicht sogar getauscht werden müssen. Mit einer Fugensanierung erreicht man dabei nicht nur eine Instandtsetzung der alten Fuge, sondern kann einige Parameter - wie Fugenfarbe oder Fugentiefe - den eigenen Wünschen anpassen und so die Optik einer Fassade in ganz neuem Licht erscheinen lassen. Der Aufand einer Fugensanierung ist dabei wesentlich niedriger als gedacht - in drei Schritten kann man Fugen perfekt sanieren, wie Sie im Ratgeber zur Fugensanierung erfahren. 

Zuletzt angesehen