window.dataLayer = window.dataLayer || []; function gtag(){dataLayer.push(arguments)}; gtag('js', new Date()); gtag('config', 'AW-708046392'); gtag('config', 'G-DRE70VMT73',{'send_page_view': false, 'anonymize_ip': true});

Unsere Inhalte sind geschützt

ACHTUNG: Alle Inhalte dieser Seite, einschließlich Texte, Bilder und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung des Rechteinhabers nicht reproduziert, veröffentlicht oder anderweitig verwendet werden.

OK, verstanden!

Angebot anfragen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Das Angebot ist für Sie selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Mehrfamilienhaus H4 mit Klinkerriemchen R-103-151 hellgrau

Mehrfamilienhaus H4 mit Klinkerriemchen R-103-151 hellgrau
  • R-103-151-H4
Fragen zum Artikel?
Wir helfen Ihnen gerne weiter.
02862 - 4288710 oder info@klinker-profi.de

Produktinformationen "Mehrfamilienhaus H4 mit Klinkerriemchen R-103-151 hellgrau"

Farbe: Beige / Sand
Format: Waaldickformat (WDF)
Stil: Modern, Rustikal
Herstellungsverfahren: Handform
Oberfläche: rustikal
Material: gebrannter Ton
Ausführung: Riemchen
Maße: ca. 210 x 20 x 65 mm (LxBxH)
Steine pro qm: 58
Haustyp: Bauhaus, Mehrfamilienhaus
Mehrfamilienhaus H4 mit Klinkerriemchen R-103-151 hellgrau – für Liebhaber der... mehr

Mehrfamilienhaus H4 mit Klinkerriemchen R-103-151 hellgrau – für Liebhaber der Bauhaus-Architektur

Das Bauhaus ist als Architektur-Stil entwickelt worden und hat sich dann auf zahlreiche Lebensbereiche ausgeweitet. Die hier präsentierte Immobilie R-103-151-H4 kann und möchte die Nähe zur Bauhaus-Architektur nicht verbergen, auch wenn die Verwendung vom Handform-Riemchen BK-R-103-151 (Waaldickformat (WDF)) hellgrau (Klinkerriemchen) in der Fassade nicht unbedingt typisch für den Bauhaus-Stil ist. Genau durch die Nutzung von Klinkersteinen im Waaldickformat (WDF), die im Handform-Verfahren produziert worden sind, wird aber die Individualität vom Bauhaus R-103-151-H4 geprägt und schafft damit eine gekonnte Kombination aus bekannten Stil-Elementen der Bauhaus-Epoche und zeitlos-klassischer Gebäudearchitektur. Den hier verwendeten Klinker finden sie hier: Zum Handform-Riemchen BK-R-103-151 (Waaldickformat (WDF)) hellgrau (Klinkerriemchen)

Rechte Winkel, klare Formen und kubische Elemente beim Bauhaus R-103-151-H4

Stilprägend für die Architektur des Bauhauses sind klare Formen, rechte Winke und allgemeine kubische Elemente bei Gebäuden, so wie es beim Bauhaus R-103-151-H4 umgesetzt wurde. Rationale, kühne und eher funktionale Architektur wird beim Bauhaus R-103-151-H4 durch die Nutzung vom Handform-Riemchen BK-R-103-151 (Waaldickformat (WDF)) hellgrau (Klinkerriemchen) auf der einen Seite sehr gut umgesetzt, gleichzeitig bietet die Nutzung des Waaldickformat (WDF)-Klinkersteins in der Farbe hellgrau eine gute Möglichkeit, die Verbindung zur Natürlichkeit auszudrücken.

Klinkerfassade und Bauhaus-Architektur vereint

Klinkerfassaden werden typischerweise nicht mit Bauhaus-Architektur in Verbindung gebracht, sondern als erstes denkt man an das klassische Einfamilienhaus, ein Landhaus oder die komfortable Stadtvilla, wenn es um verklinkerte Gebäude geht. Die hier gezeigte Bauhaus-Immobilie R-103-151-H4 zeigt eindrücklich, das klassisch-zeitloser Klinkerbau mit einem Klinkerstein im Waaldickformat (WDF) und modern anmutende Bauhaus-Architektur sehr wohl in Einklang zu bringen sind und im Ergebnis einzigartige Wohn- und Arbeitswelten entstehen, die die Ideen und Wünsche der Besitzer realisieren.

Kombination aus Klinker- und Putzfassaden bei Bauhaus-Immobilien

Sehr häufig anzutreffen ist bei Gebäuden im Bauhaus-Stil eine Kombination unterschiedlicher Fassadengestaltungen, d.h. anders als beim klassischen Einfamilienhaus muss nicht immer die komplette Fassade einheitlich mit einem Klinkerstein gestaltet werden. Unterschiedliche Klinkerfarben, hier die Farbe hellgrau, -formate, hier das Waaldickformat (WDF), und -typen, hier ein Handform-Klinker, aber ebenso die Kombination von verputzten Fassadenflächen an der einen und verklinkerten Fassadenflächen an anderer Stelle prägen oftmals Bauhaus-Immobilien. Dazu kommen häufig große Fensterflächen und im Resultat erhält man wie bei dem hier gezeigten Bauhaus-Gebäude R-103-151-H4 echte Traumhäuser.

Grundriss vom Bauhaus R-103-151-H4

Die Bauhaus-Architektur bietet viele Freiheiten, um beim Grundriss die Wünsche und individuellen Bedürfnisse der Bauherren zu berücksichtigen. Entsprechend wurden auch beim Bauhaus R-103-151-H4 bereits im Planungsprozess die Räume und Ebenen so geplant, dass der Grundriss zur späteren Nutzung optimal passt.

Individualisierung durch den Grundriss und die Fassade

Gleichzeitig bietet der Grundriss viele Möglichkeiten, das Bauhaus R-103-151-H4 zu individualisieren. Neben dem Grundriss von Bauhaus-Immobilien sorgt zusätzlich der Klinkerstein für einen ganz eigenen Charakter, denn auch wenn wie hier bspw. ein Klinker im Waaldickformat (WDF) und in der Farbe hellgrau gewählt wird, so ist durch die Verwendung von gebrannter Ton und die Herstellung im Handform-Verfahren jeder Stein ein Unikat.

Mehrfamilienhaus H4 mit Klinkerriemchen R-103-151 hellgrau – charaktervoller Wohnraum für viele Menschen

Das hier präsentierte Gebäude ist ein Mehrfamilienhaus R-103-151-H4, dessen Fassade mit dem Handform-Riemchen BK-R-103-151 (Waaldickformat (WDF)) hellgrau (Klinkerriemchen) gestaltet wurde. Die verwendeten Klinkersteine haben ein Waaldickformat (WDF) mit Abmessungen von 210 x ca. 20 x 65 mm (LxBxH) und werden aus gebrannter Ton hergestellt. Die Produktion der Klinker für das Mehrfamilienhaus (kurz MFH) erfolgt im Handform-Verfahren. Für die Klinkerfassade des Mehrfamilienhauses R-103-151-H4 werden pro Quadratmeter Fassadenfläche 58 Steine verwendet, den dort verwendeten Klinkerstein finden Sie hier: Zum Handform-Riemchen BK-R-103-151 (Waaldickformat (WDF)) hellgrau (Klinkerriemchen)

Ein Mehrfamilienhaus mit Klinkerfassade – Wohnqualität auf hohem Niveau

In der Regel werden Mehrfamilienhäuser nicht von den späteren Bewohnern selbst geplant und denn wünscht man sich als Bewohner einer Immobilie eine stückweite Individualität und hohe Wohnqualität. Mit einer Klinkerfassade kann man dafür einen ersten Schritt machen, denn noch immer wird ein Großteil der Mehrfamilienhäuser insbesondere in Städten mit einer verputzen Fassade gebaut; anderes beim hier präsentierten MFH R-103-151-H4. Insbesondere durch die Wahl des passenden Klinkersteins wird die Optik des Mehrfamilienhauses R-103-151-H4 maßgeblich geprägt und gleichzeitig individualisiert.

Klinkerformat, Farbe und Herstellungsverfahren

Die Wahl des passenden Klinkers für ein Mehrfamilienhaus erfolgt in der Regel nach drei Kriterien: Welche Farbe soll der Klinker haben, welches Klinkerformat sollen die Steine haben (diese beiden Faktoren prägen, in Kombination mit dem Mauerwerksverband, die Fassade am stärksten) und nach welchem Herstellungsverfahren werden die Steine produziert. In diesem Fall hat man sich bei der Planung des Mehrfamilienhauses R-103-151-H4 für einen Klinkerstein im Waaldickformat (WDF) entschieden, so dass die einzelnen Steine mit den Maßen 210 x ca. 20 x 65 mm (LxBxH) verbaut werden. In Kombination mit dem Handform-Verfahren und der Farbe hellgrau verleiht dieser Klinker dem Mehrfamilienhaus eine ganz charakteristische Optik und einen individuellen Charakter.

Ein Mehrfamilienhaus planen und bauen

Der eines Mehrfamilienhauses, wie dem hier präsentierten MFH R-103-151-H4 wird in der Regel von Investoren übernommen, nur selten planen die späteren Bewohner den Bau eines Mehrfamilienhauses.

Mehrfamilienhäuser in ländlichen Regionen oder städtischer Umgebung

Immobilien mit viel Wohnraum, wie dem hier präsentierten Objekt mit dem Handform-Riemchen BK-R-103-151 (Waaldickformat (WDF)) hellgrau (Klinkerriemchen), passen von der Fassade nicht nur in städtische Umgebungen, sondern fügen sich ebenso in ländlichen Gebieten sehr gut in den Immobilienbestand ein. Auch im Zuge des wachsenden Bedarfs von urbanem Wohnraum sind daher verklinkerte Mehrfamilienhäuser zu den immer stärker nachgefragten Objekten, denn sie bieten bspw. im Unterschied zu Einfamilienhäusern wesentlich mehr Menschen qualitativ hochwertigen Wohnraum auf vergleichsweise kleiner Grundfläche.

Der Grundriss des Mehrfamilienhauses R-103-151-H4

Ganz besonders wichtig bei der Planung vom Mehrfamilienhaus R-103-151-H4 mit der Fassade in hellgrau ist der Grundriss. Bei der Gestaltung des Grundrisses von einem Mehrfamilienhaus gilt es, auf der einen Seite viel Flexibilität und Möglichkeiten den späteren Bewohnern zu bieten, gleichzeitig sollte man beim Grundriss eines Mehrfamilienhauses auch demographische Entwicklungen im Auge behalten und so zum Beispiel die altersgerechten, eher kleiner geschnittenen Wohnungen ins Erdgeschoss legen, während größere Wohnungen für junge Familien auch gut ins erste oder zweite Obergeschoss legen kann.

Wichtige Fragen bei der Planung eines Grundrisses eines Mehrfamilienhauses

Was ist die Zielgruppe? Wer sollen die späteren Bewohner des Mehrfamilienhauses sein? Sind es eher Singles, Familien, ältere oder jüngere Menschen? Soll das Mehrfamilienhaus eher modern, klassisch oder rustikal anmuten? Wie ist der finanzielle Rahmen beim Bau des bzw. wie hoch dürfen die Kosten des neuen Mehrfamilienhauses sein? All diese Faktoren haben beim hier präsentierten Haus R-103-151-H4 mit eingespielt und beschäftigen Bauherren von Mehrfamilienhäusern bereits in der frühen Planungsphase, wenn es um den Grundriss geht.

So entsteht der Grundriss eines Mehrfamilienhauses

In der Regel entstehen Mehrfamilienhäuser, wie das hier gezeigte MFH R-103-151-H4 mit der Klinkerfassade in hellgrau, in Zusammenarbeit mit einem Architekten oder einem Bauträger, wobei man beim Architektenhaus in der Regel größere Freiheitsgrade bei der Gestaltung des Grundrisses genießt.

Kosten eines Mehrfamilienhauses

Die Kosten eines MFH spielen eine große Rolle. Insbesondere wenn Investoren die langfristige Rendite von Mehrfamilienhäusern berechnen, ist sind beim Bau die Kosten direkt im Blick zu halten. Ein Faktor, der die Kosten beeinflusst, ist dabei die Frage der Fassadengestaltung, also ob man eher eine Putzfassade oder eine Klinkerfassade für das Mehrfamilienhaus in Betracht zieht.

Größe, Lage, Materialien und mehr – diese Faktoren bestimmen die Baukosten

Größe von Haus und Grundstück, der Grundriss, die Lage, bauliche Ausführung, die Wahl der Materialien uvm. sind die maßgeblichen Faktoren für die Kosten, die man bei der Planung berücksichtigen sollte. All diese Fragen wurden beim Mehrfamilienhaus R-103-151-H4 während der Planungsphase gestellt.

Klinkerfassade hat nur kleinen Einfluss auf die Kosten

Bei den Gesamtkosten eines Mehrfamilienhauses hat die Klinkerfassade nur einen eher kleinen Anteil an den Kosten des Hauses. Die Kosten einer Klinkerfassade hängen dabei zum Beispiel vom Preis des Klinkers – in diesem Fall vom Handform-Riemchen BK-R-103-151 (Waaldickformat (WDF)) hellgrau (Klinkerriemchen) – ab, aber ebenso von den Nebenkosten bei der Fassadenerstellung. Um eine realistische Vergleichsmöglichkeit zu haben, sollten aber auch die Kosten über den gesamten Nutzungszeitraum eingerechnet werden und da ergibt sich im Kostenvergleich Klinkerfassade oder Putzfassade schon nach verhältnismäßig kurzer Zeit, dass Putz nicht unbedingt die günstigere Wahl ist und die Kosten signifikant reduzieren kann, sondern gerade bei den nachgelagerten Kosten über den Kosten für eine Klinkerfassade liegt.

Zuletzt angesehen