Angebot anfragen

Mit * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder.
Das Angebot ist für Sie selbstverständlich kostenlos und unverbindlich.

Mehrfamilienhaus / Stadtvilla H1 mit Klinker 103-148-WDF grau

  • 103-148-WDF-H1
Fragen zum Artikel?
Andreas Wierling hilft Ihnen gerne weiter.
0 28 62 - 42 899 599 oder info@klinker-profi.de

Produktinformationen "Mehrfamilienhaus / Stadtvilla H1 mit Klinker 103-148-WDF grau"

Farbe: Grau
Format: Waaldickformat (WDF)
Herstellungsverfahren: Handform
Oberfläche: rustikal
Material: gebrannter Ton
Ausführung: Vollstein
Stil: Rustikal
Maße: 210 x 100 x 65 mm (LxBxH)
Steine pro qm: 58
Haustyp: Mehrfamilienhaus, Stadtvilla
Mehrfamilienhaus / Stadtvilla H1 mit Klinker 103-148-WDF grau – ein Wohntraum für die... mehr

Mehrfamilienhaus / Stadtvilla H1 mit Klinker 103-148-WDF grau – ein Wohntraum für die städtische Umgebung

Die hier gezeigte Stadtvilla 103-148-WDF-H1 begeistert mit einer wunderbar zeitlosen Klinkerfassade, bei der der Handform-Klinker / Verblender BK-103-148-WDF (Waaldickformat-Klinkerstein (WDF)) grau vom Bauherren gewählt wurde. Die Steine werden aus gebranntem Ton produziert und ein Waaldickformat (WDF). Mit den Abmessungen von 210 x 100 x 65 mm (LxBxH) benötigt man 58 pro Quadratmeter Fassadenfläche. Die exakte Farbbezeichnung des verwendeten Klinkers bei der Stadtvilla 103-148-WDF-H1 ist [Klinkerfarbe], wobei durch die Produktion im Handform-Verfahren nicht nur die Textur und Haptik des Steins beeinflusst wird, sondern natürliche Farbnuancen der Stadtville einen ganz eigenen Charakter verleihen. Den hier genutzten Klinkersteinen finden sie hier: Zum Handform-Klinker / Verblender BK-103-148-WDF (Waaldickformat-Klinkerstein (WDF)) grau

Eine Klinkerfassade schafft Individualität für die Stadtvilla 103-148-WDF-H1

Gerade mit einer Immobilie wie einer Stadtvilla möchte man eine gewisse Individualität für sein neues Eigenheim schaffen. Neben der Architektur, die bei dieser Art des Wohnhauses viel Gestaltungsmöglichkeiten bietet, kommt insbesondere die Fassade zum Tragen: Mit der Wahl des passenden Klinkersteins wird die Optik der städtischen Villa 103-148-WDF-H1 maßgeblich geprägt, den Vorstellungen des Bauherrn angepasst und gleichzeitig zum Unikat.

Den richtigen Klinker für die Stadtvilla finden

Für die Auswahl des passenden Klinkerstein für die neue Stadtvilla werden typischerweise drei wichtige Fragen gestellt: Welche Farbe soll der Klinker haben? Welches Klinkerformat sollen die Steine haben? Nach welchem Herstellungsverfahren werden die Steine produziert? Bei der hier präsentierten Stadtimmobilie wurde ein Klinkerstein im Waaldickformat (WDF) gewählt, so dass die einzelnen Steine mit den Maßen 210 x 100 x 65 mm (LxBxH) verbaut werden. In Kombination mit dem Handform-Verfahren und der Farbe grau entsteht dann die individuelle Optik der Fassade und kann den Wünschen und Vorstellungen der neuen Besitzer gerecht werden.

Eine Stadtvilla zu bauen – der Wunsch vieler Bauherren

Der Bau einer Stadtvilla wie der hier präsentierten Immobilie 103-148-WDF-H1 ist mit Sicherheit der Wunsch vieler junger Familien und werdender Eltern, aber auch immer häufiger entscheiden sich Bauherren höheren Alters nochmal den Traum der eigenen Immobilie in Form einer Stadtvilla zu realisieren.

Passt in städtische Umgebung aber auch in ländliche Regionen

Wenngleich die Stadtvilla 103-148-WDF-H1 schon vom Namen vermuten lässt, dass diese Art der Haustypen eher in der Stadt gebaut werden, findet man sie ebenso häufig in ländlichen Regionen. Gerade die Gestaltung mit einer Klinkerfassade in der Farbe grau und den einem Klinkerstein im Waaldickformat (WDF) gliedert die Stadtvilla gut in bestehende Wohngebiete und neu erschlossene Bereiche ein. Auch beim häufig diskutierten Thema Nachverdichtung werden Stadtvillen gerne als alleinstehende Häuser genutzt: Schaffen sie doch hochkomfortablen Lebensraum auf relativ kleiner Fläche.

Grundrisse von Stadtvillen – Komfort auf kleiner Fläche

Eine Stadtvilla wie die hier gezeigte Stadtvilla 103-148-WDF-H1 bietet vielfältige Optionen, den Grundriss zu gestalten. Typischerweise zeichnen sich Stadtvillen dadurch aus, dass sie sehr viel Wohnkomfort auf wenig Fläche bieten und somit gerade in Zeiten von immer engen bebauten Städten an Beliebtheit gewinnen. Typischerweise ist der Grundriss der Stadtvilla – neben der Fassadengestaltung wie hier mit dem Handform-Klinker / Verblender BK-103-148-WDF (Waaldickformat-Klinkerstein (WDF)) grau ein maßgeblicher Bereich, wie man die eigenen Wünsche für die neue Traumimmobilie umsetzen kann.

Planung des Grundrisses der Stadtvilla 103-148-WDF-H1

Bei der Grundrissplanung der hier präsentierten Stadtvilla mussten sich die Bauherren einer Reihe von Fragen stellen, um den für sie optimalen Grundriss auszuarbeiten. Fragen zur Familiengröße und -planung, Fragen nach den Kosten oder besonderen Vorlieben / Wünschen und ebenso Fragen zum gewünschten Architekturstil begleiten den Weg zum perfekten Grundriss einer Stadtvilla. Typischerweise wird der Grundriss einer Stadtvilla bereits zu einem sehr frühen Zeitpunkt geplant, denn er bestimmt viele folgende Schritte.

Einen Grundriss für eine Stadtvilla entwerfen

Wie der erste Entwurf vom Grundriss des Traumhauses gestaltet wird, kann je nach Wünschen und Vorstellungen sehr unterschiedlich sein. Gerade Stadtvillen, wie die Stadtvilla 103-148-WDF-H1, sind dabei eher selten „von der Stange“, sondern werden individuell mit einem Architekten oder einem Bauträger geplant. Die Zusammenarbeit mit einem Architekten bietet dabei häufig mehr Anpassungs- und Gestaltungsmöglichkeiten. Es spricht aber auch nichts dagegen, dass Bauherren erste Entwürfe für den Grundriss selbst gestalten und mit dieser Basis die weitere Planung mit einem Bauträger oder Architekten zu koordinieren. 

Kosten einer Stadtvilla

Der Name drückt schon eine gewisse Exklusivität aus – eine Stadtvilla ist typischerweise kein Haus zum Schnäppchenpreis. Dennoch sollte man bei der Planung der Stadtvilla die Kosten nicht aus dem Blick verlieren. Häufig wird bei der Frage, ob man sich für eine Klinkerfassade oder eine Putzfassade entscheidet, angeführt, dass die Kosten der Stadtvilla durch eine Klinkerfassade erhöht werden. Trotzdem haben sich die Besitzer der hier gezeigten Stadtvilla 103-148-WDF-H1 entschieden, den Handform-Klinker / Verblender BK-103-148-WDF (Waaldickformat-Klinkerstein (WDF)) grau für die Fassadengestaltung zu wählen – auch weil sie sich die langfristigen Kosten im Blick hatten.

Größe, Lage, Materialen und mehr – diese Faktoren bestimmen die Baukosten

Nicht nur die Größe der Stadtvilla, auch die Lage, die verwendeten Materialien und viele weitere Faktoren haben einen großen Einfluss auf die Kosten der gesamten Immobilie. Die neuen Bewohner der Stadtvilla 103-148-WDF-H1 haben sich diesen Fragen während der Planungs- und Bauphase gestellt.

Klinkerfassade hat nur geringen Einfluss auf die Gesamtkosten der Stadtvilla 103-148-WDF-H1

Bei einer Stadtvilla hat die Fassade nur einen eher geringen Anteil an den Gesamtkosten, auch wenn man sich für eine Klinkerfassade mit dem Handform-Klinker / Verblender BK-103-148-WDF (Waaldickformat-Klinkerstein (WDF)) grau entscheidet, wie die Besitzer der Stadtvilla 103-148-WDF-H1. Die Kosten einer Klinkerfassade hängen dabei zum Beispiel vom Preis des Klinkers, aber ebenso von den Nebenkosten bei der Erstellung der Klinkerfassade ab. Um eine realistische Vergleichsmöglichkeit zwischen Putzfassade und Klinkerfassade zu haben, sollten zudem die Kosten über den gesamten Nutzungszeitraum eingerechnet werden und da ergibt sich im Kostenvergleich Klinkerfassade oder Putzfassade schon nach verhältnismäßig kurzer Zeit, dass Putz nicht unbedingt die günstigere Wahl ist und die Kosten einer Stadtvilla signifikant reduzieren kann.

Mehrfamilienhaus / Stadtvilla H1 mit Klinker 103-148-WDF grau – charaktervoller Wohnraum für viele Menschen

Das hier präsentierte Gebäude ist ein Mehrfamilienhaus 103-148-WDF-H1, dessen Fassade mit dem Handform-Klinker / Verblender BK-103-148-WDF (Waaldickformat-Klinkerstein (WDF)) grau gestaltet wurde. Die verwendeten Klinkersteine haben ein Waaldickformat (WDF) mit Abmessungen von 210 x 100 x 65 mm (LxBxH) und werden aus gebranntem Ton hergestellt. Die Produktion der Klinker für das Mehrfamilienhaus (kurz MFH) erfolgt im Handform-Verfahren. Für die Klinkerfassade des Mehrfamilienhauses 103-148-WDF-H1 werden pro Quadratmeter Fassadenfläche 58 Steine verwendet, den dort verwendeten Klinkerstein finden Sie hier: Zum Handform-Klinker / Verblender BK-103-148-WDF (Waaldickformat-Klinkerstein (WDF)) grau

Ein Mehrfamilienhaus mit Klinkerfassade – Wohnqualität auf hohem Niveau

In der Regel werden Mehrfamilienhäuser nicht von den späteren Bewohnern selbst geplant und denn wünscht man sich als Bewohner einer Immobilie eine stückweite Individualität und hohe Wohnqualität. Mit einer Klinkerfassade kann man dafür einen ersten Schritt machen, denn noch immer wird ein Großteil der Mehrfamilienhäuser insbesondere in Städten mit einer verputzen Fassade gebaut; anderes beim hier präsentierten MFH 103-148-WDF-H1. Insbesondere durch die Wahl des passenden Klinkersteins wird die Optik des Mehrfamilienhauses 103-148-WDF-H1 maßgeblich geprägt und gleichzeitig individualisiert.

Klinkerformat, Farbe und Herstellungsverfahren

Die Wahl des passenden Klinkers für ein Mehrfamilienhaus erfolgt in der Regel nach drei Kriterien: Welche Farbe soll der Klinker haben, welches Klinkerformat sollen die Steine haben (diese beiden Faktoren prägen, in Kombination mit dem Mauerwerksverband, die Fassade am stärksten) und nach welchem Herstellungsverfahren werden die Steine produziert. In diesem Fall hat man sich bei der Planung des Mehrfamilienhauses 103-148-WDF-H1 für einen Klinkerstein im Waaldickformat (WDF) entschieden, so dass die einzelnen Steine mit den Maßen 210 x 100 x 65 mm (LxBxH) verbaut werden. In Kombination mit dem Handform-Verfahren und der Farbe grau verleiht dieser Klinker dem Mehrfamilienhaus eine ganz charakteristische Optik und einen individuellen Charakter.

Ein Mehrfamilienhaus planen und bauen

Der eines Mehrfamilienhauses, wie dem hier präsentierten MFH 103-148-WDF-H1 wird in der Regel von Investoren übernommen, nur selten planen die späteren Bewohner den Bau eines Mehrfamilienhauses.

Mehrfamilienhäuser in ländlichen Regionen oder städtischer Umgebung

Immobilien mit viel Wohnraum, wie dem hier präsentierten Objekt mit dem Handform-Klinker / Verblender BK-103-148-WDF (Waaldickformat-Klinkerstein (WDF)) grau, passen von der Fassade nicht nur in städtische Umgebungen, sondern fügen sich ebenso in ländlichen Gebieten sehr gut in den Immobilienbestand ein. Auch im Zuge des wachsenden Bedarfs von urbanem Wohnraum sind daher verklinkerte Mehrfamilienhäuser zu den immer stärker nachgefragten Objekten, denn sie bieten bspw. im Unterschied zu Einfamilienhäusern wesentlich mehr Menschen qualitativ hochwertigen Wohnraum auf vergleichsweise kleiner Grundfläche.

Der Grundriss des Mehrfamilienhauses 103-148-WDF-H1

Ganz besonders wichtig bei der Planung vom Mehrfamilienhaus 103-148-WDF-H1 mit der Fassade in grau ist der Grundriss. Bei der Gestaltung des Grundrisses von einem Mehrfamilienhaus gilt es, auf der einen Seite viel Flexibilität und Möglichkeiten den späteren Bewohnern zu bieten, gleichzeitig sollte man beim Grundriss eines Mehrfamilienhauses auch demographische Entwicklungen im Auge behalten und so zum Beispiel die altersgerechten, eher kleiner geschnittenen Wohnungen ins Erdgeschoss legen, während größere Wohnungen für junge Familien auch gut ins erste oder zweite Obergeschoss legen kann.

Wichtige Fragen bei der Planung eines Grundrisses eines Mehrfamilienhauses

Was ist die Zielgruppe? Wer sollen die späteren Bewohner des Mehrfamilienhauses sein? Sind es eher Singles, Familien, ältere oder jüngere Menschen? Soll das Mehrfamilienhaus eher modern, klassisch oder rustikal anmuten? Wie ist der finanzielle Rahmen beim Bau des bzw. wie hoch dürfen die Kosten des neuen Mehrfamilienhauses sein? All diese Faktoren haben beim hier präsentierten Haus 103-148-WDF-H1 mit eingespielt und beschäftigen Bauherren von Mehrfamilienhäusern bereits in der frühen Planungsphase, wenn es um den Grundriss geht.

So entsteht der Grundriss eines Mehrfamilienhauses

In der Regel entstehen Mehrfamilienhäuser, wie das hier gezeigte MFH 103-148-WDF-H1 mit der Klinkerfassade in grau, in Zusammenarbeit mit einem Architekten oder einem Bauträger, wobei man beim Architektenhaus in der Regel größere Freiheitsgrade bei der Gestaltung des Grundrisses genießt.

Kosten eines Mehrfamilienhauses

Die Kosten eines MFH spielen eine große Rolle. Insbesondere wenn Investoren die langfristige Rendite von Mehrfamilienhäusern berechnen, ist sind beim Bau die Kosten direkt im Blick zu halten. Ein Faktor, der die Kosten beeinflusst, ist dabei die Frage der Fassadengestaltung, also ob man eher eine Putzfassade oder eine Klinkerfassade für das Mehrfamilienhaus in Betracht zieht.

Größe, Lage, Materialien und mehr – diese Faktoren bestimmen die Baukosten

Größe von Haus und Grundstück, der Grundriss, die Lage, bauliche Ausführung, die Wahl der Materialien uvm. sind die maßgeblichen Faktoren für die Kosten, die man bei der Planung berücksichtigen sollte. All diese Fragen wurden beim Mehrfamilienhaus 103-148-WDF-H1 während der Planungsphase gestellt.

Klinkerfassade hat nur kleinen Einfluss auf die Kosten

Bei den Gesamtkosten eines Mehrfamilienhauses hat die Klinkerfassade nur einen eher kleinen Anteil an den Kosten des Hauses. Die Kosten einer Klinkerfassade hängen dabei zum Beispiel vom Preis des Klinkers – in diesem Fall vom Handform-Klinker / Verblender BK-103-148-WDF (Waaldickformat-Klinkerstein (WDF)) grau – ab, aber ebenso von den Nebenkosten bei der Fassadenerstellung. Um eine realistische Vergleichsmöglichkeit zu haben, sollten aber auch die Kosten über den gesamten Nutzungszeitraum eingerechnet werden und da ergibt sich im Kostenvergleich Klinkerfassade oder Putzfassade schon nach verhältnismäßig kurzer Zeit, dass Putz nicht unbedingt die günstigere Wahl ist und die Kosten signifikant reduzieren kann, sondern gerade bei den nachgelagerten Kosten über den Kosten für eine Klinkerfassade liegt.

Klinker oder Riemchen für das Mehrfamilienhaus / Stadtvilla H1 mit Klinker 103-148-WDF grau?

Vor der Wahl des konkreten Steins stand auch beim Mehrfamilienhaus / Stadtvilla H1 mit Klinker 103-148-WDF grau die Entscheidung, ob man die Fassade ganz klassisch mit einem Klinker verblendet oder ob man evtl. auf ein Klinker-Riemchen zurückgreift. Während Klinker bei Neubauten für eine Klinkerfassade zwar weiterhin am häufigsten gewählt werden, nimmt die Anzahl an Bauherren, die sich für Riemchen-Klinker entscheiden stetig, zu: Im Unterschied zum normalen Klinker sind Riemchen nur 10 bis 20mm stark und werden auf direkt auf die Fassade geklebt.

Für fast jeden Klinker gibt es ein passendes Riemchen als Alternative

Durch die steigende Beliebtheit haben immer mehr Klinkerhersteller auch Riemchen-Klinker im Programm, so dass es eine wachsende Auswahl an Klinkerriemchen gibt. Da die Riemchen in der Regel aus normalen Klinkern geschnitten werden, gibt es Modelle in allen Klinkerformaten, Farben und Herstellungsverfahren, also auch bspw. in der Farbe grau, mit einem Waaldickformat (WDF) und produziert im Handform-Verfahren, wie bei dem hier verwendeten Klinkerstein.

Zuletzt angesehen